Ausbildung zum Brücken- und Portalkranführer
Kranführergrundlehrgang

Einen Kran zweckmäßig und sicher zu steuern, erfordert Kenntnisse, Geschicklichkeit und Übung. Den Grundstein für diese Sicherheit im Führen Ihres Krans legen Sie in unserem Grundlehrgang.
Die Lasten und Güter, die Sie mit einem Brücken- oder Portalkran verheben sollen, machen durch Ihr Gewicht oder sperrige Abmessungen Ihre Arbeit zu einem riskanten Unterfangen. Die Lasten werden unter Umständen über Sachwerte hinweg bewegt. Oder es befinden sich Gefahrenquellen im Bewegungsbereich des Krans. Es liegt dann an Ihren Fertigkeiten als Kranführer, einen Unfall zu vermeiden. Sie sollten dazu grundsätzlich mit der Physik eines Krans vertraut sein, um mögliche Risiken sicher erkennen zu können. Aber auch die Transportaufgaben selbst erfordern sicheres Können: Beim feinfühligen Anheben und Absetzen der Ladung, wenn eine Pendelbewegung aufgefangen werden muss oder auch beim korrekten Anschlagen der Ladung am Kranhaken.

Ablauf und Schulungsinhalte

  • Vorschriften zum Betrieb von Kranen, DGUV Vorschrift 52 (BGV D6)
  • Winden, Hub- und Zuggeräte, DGUV Vorschrift 54 (BGV D8)
  • Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb, DGUV Regel 100-500 (BGR 500)
  • Rechtliche Grundlagen
  • Anschlag- und Lastaufnahmemittel
  • Aufgaben und Pflichten des Kranführers
  • Schriftliche Abschlussprüfung
  • Vielfältige praktische Übungen mit der Krananlage
  • Praktische Abschlussprüfung

Dauer: Mit Vorkenntnisse 1 Tag, ohne Vorkenntnisse 2 Tage

Voraussetzungen/PSA

  • Mindestalter 18 Jahre alt
  • Körperliche und geistige Eignung,
  • Bitte bringen Sie Ihre Sicherheitsschuhe mit,
  • Bitte bringen Sie einen Schutzhelm mit.