Ausbildung zur befähigten Person für Leitern und Tritte

Eintägiges Seminar gem. Betriebssicherheitsverordnung, TRBS 2121 – Teil 1+2 und DGUV Information 208-​016 (bisher BGI 694)

Das Seminar richtet sich an alle Arbeitgeber und Beschäftigte, die technische Arbeitsmittel (Leitern, Tritte sowie Fahrgerüste) bereitstellen und benutzen. Damit sind sie gemäß der BetrSichV zu deren wiederkehrender Prüfung verpflichtet. Dazu gehören z. B. alle Unternehmen, Behörden und insbesondere Mitarbeiter aus den Bereichen Instandhaltung und Wartung sowie auch Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragte.

 

Inhalt der Ausbildung:

  • Normen und Vorschriften
  • Auszüge BetrSichV, TRBS 2121 – Teil 1 + 2
  • Bedeutung und Stellung der befähigten Person
  • Aufgaben der befähigten Person nach TRBS 1203
  • Vorstellung der Leiter-​ und Fahrgerüstarten
  • Bestimmungsgemäße Verwendung von Steiggeräten (Leitern und Fahrgerüste)
  • Gefährdungen von Personen durch Absturz
  • Sicherheitsgerechter Umgang
  • Anforderungen für eine fachgerechte Instandsetzung
  • Regelmäßige und wiederkehrende Prüfungen

Voraussetzungen / Zielgruppe

Bitte beachten Sie die Anforderungen an die zur Prüfung befähigten Personen gemäß § 2 BetrSichV.

(6) Zur Prüfung befähigte Person ist eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Kenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln verfügt; soweit hinsichtlich der Prüfung von Arbeitsmitteln in den Anhängen 2 und 3 weitergehende Anforderungen festgelegt sind, sind diese zu erfüllen.